Erfolg!

Inzwischen konnten 7 von 9 Teilprojekten erfolgreich abgeschlossen werden. Weiterhin werden Daten ausgewertet und publiziert. In den jeweiligen Teilprojekten sind die Publikationen ersichtlich. 

Das ZInEP-Abschlussbuch ist erschienen!

  

Wulf Rössler (Hrsg.)
Handlungsfelder der psychiatrischen Versorgung

Analysen, Konzepte, Erfahrungen aus dem Zürcher Impulsprogramm zur nachhaltigen Entwicklung der Psychiatrie (ZInEP)

 

siehe auch hier

EINLADUNG zur Tagung 'Herausforderungen in der psychiatrischen Versorung' - 17.09.2015

"Herausforderungen in der psychiatrischen Versorgung", Abschlusstagung am 17.09.2015

Am 17.09.2015 findet zum Abschluss von ZInEP eine Tagung in der psychiatrischen Universitätsklinik Zürich statt. Nähere Infos werden folgen. 

Vortrag an der Universität Luzern am 13. November 2013

Epidemiological Approaches in Public Mental Health: An Example from ZInEP von PD Dr. phil. Vladeta Ajdacic-Gross 

Ein neues ZInEP-Teilprojekt: Das Teilprojekt 8 wird nach Genehmigung durch die Ethikkommission beginnen!

Untersuchung von kognitivem Status, Lebensqualität, Hirnstruktur und Beta-Amyloid Ablagerungen bei Hochbetagten

 

Heutzutage leben wir viel länger als noch vor 50 Jahren. Dennoch befasst sich die Forschung vor allem mit Menschen unter 80 Jahren. Wir möchten nun die Umstände, Lebensweisen und Gehirnfunktionen bei Menschen, welche älter als 85 Jahre sind untersuchen. Wir sind vor allem daran interessiert herauszufinden was es ermöglicht, noch in diesem hohen Alter geistig und körperlich aktiv zu sein.

 

 

Möchten Sie einen Einblick in die Hirnforschung erhalten?

Für unser Forschungsprojekt zum Thema Früherkennung von Psychosen und Bipolaren Störungen suchen wir gesunde 13 – 35 jährige Jugendliche und Erwachsene für die Kontrollgruppe.

 

Es ist eine Teilnahme an zwei Untersuchungen möglich:

 

1. Neuropsychologische Untersuchung

Die Neuropsychologie befasst sich mit den Zusammenhängen zwischen Gehirn, Denken und Verhalten. Untersucht werden Aufmerksamkeit, Gedächtnis, Wahrnehmung, Sprache und exekutive Funktionen.
Dauer: 2.5h
Entschädigung: 50 Fr. plus individuelle Rückmeldung zum Leistungsprofil

 

2. Neuro- und Soziophysiologische Untersuchung

Messung der Aktivität Ihres Gehirns an der Kopfoberfläche mittels Elektroenzepha-lographie (EEG) und Nah-Infrarot-Spektroskopie (NIRS). Beide Untersuchungen wer-den mit einer Haube ähnlich einer Badekappe durchgeführt. Zusätzlich erfolgen noch Tests am Computer zur Wahrnehmung von sozialen Situationen.
Dauer: 5h
Entschädigung: 100 Fr. plus individuelle Rückmeldung zu Ihrer Wahrnehmung von so-zialen Situationen.

 

Ort: Militärstrasse 8, 8004 Zürich (Nähe Sihlpost beim Hauptbahnhof)

 

Weitere Infos unter fez@zinep.ch oder 0848 48 48 48. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme! 

ZInEP Team

Zurzeit arbeiten 59 Mitarbeitende im Zürcher Impulsprogramm, um einen Beitrag zur nachhaltigen Qualitätsverbesserung der psychiatrischen Versorgung im Kanton Zürich zu leisten.

"Halbzeit" (Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler)

Im Juli diesen Jahres läuft ZInEP seit drei Jahren, was dann die Hälfte der Gesamtprojektdauer von ZInEP sein wird. Zeit ein wenig Inne zu halten und sowohl zurück wie auch vorwärts zu blicken. Im Maximum waren bisher bei ZInEP 76 Mitarbeitende beschäftigt, damit haben wir eines der ganz grossen Ziele von ZInEP bereits erreicht, nämlich jüngeren Mitarbeitenden die Gelegenheit zu geben, einen Einblick in die Forschung zu gewinnen und anderen Mitarbeitenden zu helfen, ihre akademischen Karrierepläne intensiver zu verfolgen. Alle Teilprojekte sind auf einem guten Weg. Dies ist nicht selbstverständlich. Es handelt sich jeweils um sehr anspruchsvolle Forschungsprojekte, die den Einbezug sehr vieler Menschen erforderlich machen. So sind die Projekte aber nicht nur gut aufgegleist, sondern auch sehr gut durchstrukturiert in der Erhebungsphase. Einige Projekte sind jetzt fast schon an dem Punkt angelangt, wo sie die Basiserhebungen beenden, das heisst es werden keine neue Probanden/Patienten mehr eingeschlossen. Für diese Projekte beginnt nun eine neue Phase, nämlich die Nachuntersuchung der bisher in die Untersuchung eingeschlossenen Personen. Die ganzen Projekte werden auf administrativer Ebene koordiniert von Patrizia Bongiovanni. Ihr obliegt auch die Kontrolle der finanziellen Ressourcen für die einzelnen Projekte. Auch hier können wir sagen, dass das Monitoring ausgezeichnet funktioniert und sich alle Projekte mit ihren finanziellen Ressourcen im grünen Bereich befinden. Die Projektleiter treffen sich einmal monatlich zu einem gemeinsamen Austausch über den Fortgang ihrer Projekte. Wir schauen mit grosser Spannung auf die zweite Hälfte unseres Grossprojektes. In den vergangenen drei Jahren bin ich oft auf unser Projekt angesprochen worden. ZInEP hat sich wirklich zu einem Leuchtturmprojekt in wichtigen Versorgungs- und Forschungsfragen in der Schweiz entwickelt. Ich bin mir ganz sicher, dass ZInEP auch nachhaltig wirken wird. Nach Abschluss der Erhebungsphase werden wir wichtige Fragestellungen bearbeiten und entsprechend hochrangige Publikationen platzieren können.

Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Wulf Rössler Gesamtprojektleiter ZInEP 
und Teilprojektleiter Früherkennungszentrum (TP2)

Newsflash Teilprojekt Supported Employment

Im Projekt Supported Employment konnte die Rekrutierung von Patienten in den beteiligten sechs Ambulatorien wie geplant per Ende Mai 2011 abgeschlossen werden. Es wurden 116 Studienteilnehmende ins Job Coaching eingeschlossen. Wie geplant wird nach der Phase der Rekrutierung das Ziel der Job Coachs eine langfristige Integration möglichst vieler Studienteilnehmer in den freien Arbeitsmarkt sowie für die Interviewer eine möglichst vollständige Erhebung aller halbjährlichen Interviews über drei Jahre nach Studieneinschluss sein.

Newsflash Teilprojekt Poststationäre Netzwerkkoordination

Die Überarbeitung des Projektes Poststationäre Netzwerkkoordination konnte abgeschlossen werden. Es wurde sowohl dem Wissenschaftlichen Beirat wie auch der Steuerungsgruppe vorgelegt. Die Rekrutierung erfolgte im August 2011 auf den vier Akutstationen der Klinik Schlosstal und der Klinik Hard.

Newsflash Teilprojekt Prävention von Zwangseinweisungen

Seit April 2010 werden in den vier beteiligten Kliniken Patienten in das Interventionsprogramm „Prävention von Zwangseinweisungen“ aufgenommen und Baseline-Erhebungen durchgeführt. Die Rekrutierung von Studienteilnehmenden ist bis April 2012 geplant. Für die Studienteilnehmenden wurde ein Flyer mit Informationen zum aktuellen Stand des Projekts vorbereitet, den sie, wenn sie ein Jahr lang an der Studie teilgenommen haben, bei der ersten Nacherhebung (1 Jahres-Follow-up) erhalten. Die 1-Jahres Follow-ups sind bis Mai 2013 geplant.

Newsflash Teilprojekt Früherkennungszentrum

Der Rekrutierungsverlauf im Früherkennungszentrum verläuft bisher sehr zufriedenstellend. Die wissenschaftlichen Mitarbeitenden an den verschiedenen ZInEP-Zentren waren sehr erfolgreich und konnten zahlreiche Probanden einschliessen. Neu wird ab Herbst 2011 eine spezifische psychotherapeutische Intervention angeboten und evaluiert werden.

Newsflash Teilprojekt Epidemiologie

Das Projekt Epidemiologie gliedert sich grob in 4 Unterprojekte (Screening/Stichprobenaufbau, persönliches Interview, Labortag und Verlaufsuntersuchung). Per Ende Juni 2011 wurden über 4500 Screening-Interviews und bis Mitte 2011 knapp 700 persönliche Interviews (von mittlerweile 15 Interviewern) durchgeführt. Ebenfalls begonnen haben die Untersuchungen am Labortag und die prospektiven Befragungen in zweimonatlichem Abstand nach dem Labortag.

Newsflash Teilprojekt Zentrum für Neuro- und Soziophysiologie

Im Zentrum für Neuro- und Soziophysiologie finden aktuell Laboruntersuchungen für die Teilprojekte 1, 2 und 5 statt. In die Untersuchungen für TP1 und 2 konnte wie geplant die NIRS-Untersuchung implementiert werden.

NZZ am Sonntag vom 24.07.2011

 Schizophrenie-Kranke leiden unter Vorurteilen

"Im Juli vor zwei Jahren (2009) ist ZInEP offiziell gestartet..."

Im Juli vor zwei Jahren (im 2009) ist ZInEP offiziell gestartet. In diesen vergangenen 24 Monaten wurden diverse Projektschritte erfolgreich bewältigt, viele Probanden rekrutiert und das Projektteam ist stetig gewachsen. Zurzeit umfasst das Gesamtpro- jekt 70 Mitarbeitende. Im Juni fand das 1. Gesamtprojekttreffen dieses Jahres im Rah- men eines Apéros statt. Über die Hälfte aller „ZInEP‘ler“ kamen zum Kennenlernen, Diskutieren und Austausch zusammen. Dies aus allen Teilprojekten und den verschie- denen involvierten Kliniken. Wir freuen uns nun das dritte spannende Projektjahr in Angriff zu nehmen und danken dem Team für die wertvolle Zusammenarbeit und das tägliche Engagement.

 

 

Newsflash Teilprojekt Supported Employment

Die Rekrutierung der Studienteilnehmer wurde per 31.05.2011 abgeschlossen. Dank des grossen Engagements der Job Coachs und der Mitarbeitenden der sechs verschiedenen Ambulatorien konnten 117 anstatt der 100 geplanten Teilnehmer für das Teilprojekt 5, Supported Employment gewonnen werden.

Tages Anzeiger, 07.06.2011: "Der bekannteste Schweizer Psychiater forscht mit 84 Jahren immer noch jeden Tag"

9. Zürcher Symposium für Klinische Psychiatrie

Früherkennung bei Psychosen und bipolaren Störungen:

Von der Forschung in die praktische Diagnostik und Behandlung

 

Am 16. Dezember 2010 luden Prof. Dr. Rössler und Prof. Dr. Hoff in die Psychiatrische Universitätsklinik zum 9. Zürcher Symposium für Klinische Psychiatrie ein. Dies wurde von ZInEP, welches ein Teilprojekt zur Früh­erkennung beinhaltet, mitorganisiert. Seit einiger Zeit stösst das Thema Früherkennung psychischer Störungen auf grosses Interesse, und dies nicht nur im engeren psychiatrischen Bereich, sondern auch in Öffent­lichkeit und Gesundheitspolitik.

Dr. Theodoridou referierte über das erhöhte Risiko für eine bipolare Störung oder eine Psychose. Die neuropsychologische Diagnostik, als wichtiges diagnostisches Instrument in der Früherkennung, wur­de von Dr. Dvorsky vorgetragen. Prof. Dr. Walitza berichtete über Molekulargene­tische Befunde bei Schizophrenie mit frühem Beginn und PD Dr. Kawohl stell­te die Translationalen Aspekte in Früh­erkennung und –behandlung vor. Zum Schluss der Vortragsreihe präsentierte PD Dr. Heekeren einen Vortrag zum Thema: Welchen Beitrag können Bildgebungsbe­funde zur Früherkennung psychotischer und bipolarer Störungen liefern? Diese verschiedenen praxisori­entierten Aspekte wurden anschliessend im Plenum mit grossem Interesse und vielen Fragen/Beiträgen ausführlich diskutiert.

Newsflash Zentrum für Neuro- und Soziophysiologie

"Als Dienstleistungsknotenpunkt im ZInEP haben wir den erfolgreichen Start der Untersuchungen in den Teilprojekten Früherkennungszentrum und Supported Employment in den letzten Monaten miterlebt und sind nun in den letzten Vorbereitungen, die Laboruntersuchungen im ZNS auch für das Teilprojekt Epidemiologie aufzunehmen."

 

Dr. H. Haker & PD Dr. W. Kawohl

Newsflash Supported Employment

"Das Projekt Supported Employment ist in allen sechs beteiligten Ambulatorien sehr gut unterwegs, dank des grossen Interesses der StudienteilnehmerInnen und der engagierten MitarbeiterInnen sowohl des Projektes als auch der beteiligten Ambulatorien."

 

Dr. C. Nordt & PD Dr. W. Kawohl

Newsflash Case Management

"Im Teilprojekt 4, Case Management, ist die Qualitative Analyse abgeschlossen. In Kürze werden die Resultate in einem Bericht intern veröffentlicht."

 

Dr. A. Andreae & Dr. A. von Wyl

Newsflash Prävention von Zwangseinweisungen

"Das Projekt Prävention von Zwangseinweisungen geht in allen vier beteiligten Studienzentren planmässig und mit Erfolg vonstatten. Im April wurde mit den ersten Baseline-Erhebungen begonnen und unterdessen läuft das Monitoring auf Hochtouren."

 

PD Dr. B. Lay

Newsflash Epidemiologie

"Die Befragungen im Teilprojekt Epidemiologie haben inzwischen begonnen. Im August startete zunächst das Screening, bald danach auch die ersten persönlichen Interviews mit Probanden, die aus dem Screening ausgewählt wurden. Die Überleitung zur Verlaufsstudie, an der eine nochmals verkleinerte Substichprobe teilnehmen soll, steht kurz vor dem Start."

 

PD Dr. V. Ajdacic-Gross

Newsflash Früherkennungszentrum

"Die vier Früherkennungszentren im Kanton Zürich sind implementiert und das Screening zur Früherkennung ist kantonsweit erfolgreich angelaufen."

 

Prof. Dr. W. Rössler, PD Dr. K. Heekeren & Dr. A. Theodoridou

Aktuell

Die Teilprojekte sind zurzeit intensiv mit den Rekrutierungen der Probanden und den Interviews beschäftigt. Das Teilprojekt ZNS übernimmt die neuro- und soziophysiologischen Untersuchungen der anderen Teilprojekte. Besonders stolz sind wir auf das neu eingetroffene NIRS-Gerät, welches das erste in der Schweiz ist.

ZInEP Team

Zurzeit arbeiten 57 Mitarbeitende im Zürcher Impulsprogramm, um einen Beitrag zur nachhaltigen Qualitätsverbesserung der psychiatrischen Versorgung im Kanton Zürich zu leisten.

Willkommen

Herzlichen Willkommen auf unserer neuen Website. Gerne informieren wir Sie hier über aktuelle News und Veranstaltungen des ZInEP.